Bam Bam The Plunderer - Genesis

(Kapitel I, Einleitung siehe weiter unten)

Bam Bam der Barbar

Bam Bam war menschlich, männlich, vom Glauben her neutral eingestellt. Die Götter hatten folgende Einstellungen für ihn ausgewürfelt:
  • Strength: 18/01 (recht kräftig)
  • Dexterity: 16 (er haute auch nicht jedesmal daneben beim Kampf)
  • Constitution: 18 (seine Wunden heilten recht gut)
  • Intelligence: 7 (also dumm wie ein Schrubber)
  • Weisheit: 8 (mit Zaubersprüchen war auch nicht viel los)
  • Charisma: 6 (vermutlich stank er wie ein brünftiger Iltis, die Dinge in den Shops würden also teuer sein)
Er hatte nicht nur seinen Eltern die Haare vom Kopf, sondern auch den Hund auf- und das Aquarium leergefressen, und deshalb war er gestern zu Hause rausgeflogen.

Als Fred, sein Vater, ihn vor die Tür setzte hatte er nur bei sich, was er auf dem Leib trug, seinen eisengewirkten Sabberlatz, c - an uncursed +0 ring mail (being worn). Seine Mutter steckte ihm noch ein Fresspaket zu, dann wurde der Türstein vor die Höhlenöffnung gerollt und er sass draussen im Regen. Bevor die Höhle verschlossen wurde, warf Wilma noch seine Lauf-Lern-Schuhe durch den Eingang, so dass sie direkt neben ihm zu liegen kamen. Er kroch hinüber.

"a pair of low boots."

Was tun allein, draussen, im Regen ? Bam Bam zog sich eine Schuppe aus den zähnen, diese verdammten Goldfische schmeckten nach Hund. Neben ihm hockte ein nasses Bündel Haare, dass jämmerlich miaute.

Es war spät am Nachmittag, und nach fünf Minuten im Regen war er klatschnass. Nachdem Bam Bam vergeblich gegen den Türstein gehämmert und nur ein wütendes "Verschwinde endlich" von Fred gehört hatte, machten er und Carlito sich auf den Weg, einen Schlafplatz für die Nacht zu finden. Zumindest hatte Fred ihm noch das Spielzeugschwert von Bam Bams älterem Bruder durch die Lücke zwischen Stein und Höhle gereicht, allerdings war es so schwer, dass er es mit beiden Händen halten musste. Die Axt hatte er aus dem Hackklotz neben der Höhle gezogen, auf dem immer das Feuerholz geschitten wurde.

Bam Bams Heimatland war bergig, mit vielen Höhlen in den schroffen Bergwänden. Natürlich waren die meisten und besser zugänglichen Höhlen von anderen Sippen bewohnt, aber Bam Bam kannte eine ziemlich unzugängliche Höhle nur wenige Schritte entfernt im Hang. Kriechend oder barfuss kam er allerdings nicht gut weiter. Er schaute die Stiefel an. Hellblau, mit gelben Entchen drauf. 'Mama, die schauen schwul aus' hatte er damals im Laden schon gesagt, als was solls, dachte sich Bam Bam, zog sie an und stand unsicher auf.

"you walk very quietly."

Oh hübsch, Elfen-Schuhe ! Das war eine gute Nachricht, denn Bam Bam war prinzipiell ein fürchterlicher Grobmotoriker, den man schon auf hundert Meter Entfernung durch die Gegend poltern hören konnte.

'Was für ein grosser Junge ich doch bin' krähte er fröhlich und stolperte durchs Unterholz zum versteckten Eingang. Carlito folgte ihm brav. Bam Bam mochte Katzen nicht sehr, aber carlito könnte immerhin als Frühstück dienen, und man musste ihn nicht mal tragen. Daher betrachtete er Carlito eher als so eine Art Essen auf Füssen.

Bam Bam kletterte durch den Eingang der Höhle. Nach einigen Metern erweiterte sich der schmale Schlauch zu einem grossen Raum, an dessen anderem Ende er
etwas auf dem Boden liegen sah.

"You displaced carlito."

Dieses blöde Vieh. Es hupfte wie ein Ziegenbock um ihn herum und irgendwie war es ständig im Weg. Aber anders als andere Monster war sein Symbol (f) weiss unterlegt, carlito war also kein Monster, und wenn Bam Bam versuchte, nach ihm zu schlagen wie nach einer lästigen Fliege, schubste er ihn statt dessen nur aus dem Weg.

Whoops, was kommt denn da angerannt ? ein braunes r, eine Ratte. Selbst für einen schmalbrüstigen Weichling wie Bam Bam stellte eine Ratte kein Problem dar.

Allerdings hatten sie die Eingenschaft, immer die halbe Familie mit zu bringen. Er meinte sich, in einem früheren Leben (er erinnerte sich dunkel, eine Art Ritter gewesen zu sein), mehr als einmal von einer Horde Ratten erledigt worden zu sein. Aber Bam Bam war ein Barbar, dumm wie Brot und mit dem sanftmütigen Wesen eines Pitbulls. Natürlich hatte die Ratte einen Betriebsausflug mit den Kollegen gemacht, aber alle vier wurden schnell und zuverlässig erledigt.

carlito fraß die Überreste. Essen, das sich selbst ernährt, Bam Bam musste grinsen.

"The newt bites."
"you miss the newt. The newt just misses!"

Bam-Bam-1

"You kill the newt."

Der blinkende Gegenstand hinten im Eck des Raumes war immer noch da und Bam Bam steuerte direkt darauf zu.

"You fall through a trap door".

Hoppala. Bam Bam wischte sich Dreck und Spinnweben aus dem Gesicht und warf einen ängstlichen Blick auf die Level-Anzeige. Dungeon Level 4, oh verdammt ! Was soll denn ein Baby-Barbar in Level 4 schon tun ausser sich hinzusetzen und zu warten, dass einer der grossen Jungs ihm das bisschen Grips aus der Birne haut.

Vorsichtig schlich er durch den dunklen Korridor, bis er in einen Raum kam. Vor ihm tauchte ein Monster auf.

"You are almost hit by a dart."

Welcher Fiesling schmeisst denn hier mit Pfeilen ?

"You kill the kobold. welcome to experience level 2."

Das ging ja zügig. 24 Hitpoints statt 16.

"You kill the kobold."
"carlito eats a kobold corpse."
"You see here a bag."
"g - a bag."

Mensch, klasse ! Das ist ja wie Weihnachten, freute sich Bam Bam. Bags waren wertvolle Gegenstände. Man konnte andere Sachen darin verstauen, so dass sie einem nicht gestohlen werden, oder durch feuerspeiende Monster verschmurgelt werden konnten. Wieder erinnerte Bam Bam sich an ein früheres Leben. Dort war er kein Ritter, sondern er sah in seinem Geist irgendeine Art Handwerker, der mit Bildschirmen hantierte, auf einer Tastatur rumhämmerte und ungebührlich vor sich hin fluchte. Und er erinnerte sich daran wie er immer am Freitag im Supermarkt, wo er aus Faulheit mal wieder keinen Einkaufswagen genommen hatte, und beladen mit 30 verschiedenen Dingen in Richtung Kasse torkelte. Er war also offenbar schon einmal ein Barbar gewesen. Und nun eine bag auf Level 4. Vielleicht sogar eine magic bag, die alle Sachen in ihr leichter machte als sie normalerweise waren. Sofort reinschauen, wer weiß, was da alles tolles drin steckt.

(a)pply g

"the jackal bites."

Wo kommt der denn her ? Zing. (a)apply bag.

"the lichen bites." Zing. (d)rop g.

War ja klar, fluchte Bam Bam. Die Götter haben einen seltsamen Humor. Erst denkst Du sie meinen es gut, dann treten sie Dich mit Anlauf in den Arsch. Diese
bags of tricks waren eigentlich Damenhandtaschen, das einzige Ding im Universum, in dem mehr drin sein konnte als phyikalisch möglich. Wie anders war es zu erklären, dass beim nächsten Öffnen ein weiterer Kobold aus ihr heraus kroch, und beim übernächsten zwei Jackals. Aus einer Damenhandtasche. Zing, Zing, Zing. Weningstens waren die Monster immer beherrschbar.

(d)rop g. Barbaren hassen Damenhandtaschen.

"You drop a bag of tricks."

"The door is closed."
"The door is locked."

Und wer hat den Schlüssel ?

(k)ick.
"In what direction?"
"As you kick the door, it crashes open!"
"You see here 6 gold pieces."

Ah ein Treppenhaus. Leider weiter nach unten. Bam Bam ging die Treppe runter, und schaute sich um. Er stand in einem Raum mit einem am oberen Ende lag eine
Schriftrolle (scroll). Er rannte die paar Schritte, und hob sie auf.

"you see here a scroll labeled TEMOV."
"h - a scroll labeled TEMOV."

Viel Zeug lag ja nicht gerade rum. Bam Bam stieg die Treppe wieder hoch in Level 4. Schon dort war er an sich falsch aufgehoben, als XP2-Weichei hätte er dort nicht sein sollen.

"You hear a door open."

Irgendwer/was musste da wohl noch rumlungern. Hoffentlich fand er die Treppe weiter nach oben eher als dieses Vieh ihn.

"A bear trap closes on your foot!"

Ach Mist. Das tat nicht nur weh, Bam Bam konnte sich auch nicht sofort aus der Falle befreien. Er wusste, in den Höhlen lauerten überall die unterschiedlichsten Gefahren. Aber er konnte doch nicht vor jedem Schritt in die Unterwelt nach versteckten Fallen suchen ! 20 Runden brachte er damit zu, sich aus der Falle zu befreien.

(u)ntrap

"Whoops ... a bear trap closes on your foot!"

Bam Bam klatschte sich vor die Stirn, nachdem er die verdammte Bärenfalle erneut von seinem Fuss gezogen hatte. 'Hör auf zu träumen, Du Riesenbaby! Du bist kein intelligenter Ritter, Du bist ein strunzdummer Fleischklops voller Muskeln und Testosteron! Wie kommst Du auf die Schnapsidee intelligent genug zu sein,
eine Schlagfalle zu entschärfen?''

"You kill the coyote! Welcome to experience level 3."
"The coyote misses."
Zing.
"The coyote bites!"
Zing. Dieses Spielzeugschwert war schwer, und es taugte offenbar nicht viel.
"You kill the coyote!"
27 von 35 Hitpoints übrig.
"You hear the footsteps of a guard on patrol."

Aha, da schlich noch einer rum. Vorsichtig ging Bam Bam weiter und versuchte, nicht allzu sehr rum zu poltern.

"It is missed. You are hit by a dagger."

'Hey, Arschloch, was soll denn das, sehe ich aus wie eine Zielscheibe?' Bam Bam schaute an sich runter. Mit seinen himmelblauen Elfenstiefeln und seinem gehäkelten Sabberlatz sah er wirklich peinlich aus, aber das war doch kein Grund, mit Messern nach ihm zu werfen.

"You kill the gecko!"
"The hobbit hits!"
"You kill the hobbit!"

Holzschwert oder nicht, die Figuren fielen oft schon nach dem ersten Schlag um. Bam Bam beschloss, etwas weniger aufzupassen.

"You see here a black gem."
i - a black gem.

Bam Bam liebte diese glänzenden Steine, auch wenn ihm dieser hier mehr vorkam wie eine Glasscherbe.

"A bear trap closes on your foot!"

Bam Bam seufzte. Irgendwie war das nicht sein Tag. Nun war er zum dritten mal in die selbe Bärenfalle gelatscht. Beim ersten mal war sie ja wenigstens noch gut getarnt, aber das begann langsam, peinlich zu werden.

(u)ntrap
"You untrap the bear trap."

'Man muss mir nur oft genug mit em Hammer auf die Fontanelle hauen, dann kapier ich es schon' dachte Bam Bam, als er die Bärenfalle entschärft hatte.

"You miss the green mold."
"You kill the green mold! You are splashed with the green mold's acid!"
"You are beginning to feel hungry."

Bam Bam hatte ein schlechtes Gefühl. Er erinnerte sich an sein früheres Leben als Ritter. Eigentlich glaubte er, sich an unheimlich viele frühere Leben als Ritter zu erinnern. Nur irgendwie konnte er sich an keins seiner früheren Leben erinnern, wo er halbwegs alt geworden war. Aber er konnte sich an frühere Leben erinnern, wo er jämmerlich verhungert war.

"You smite the floating eye!"

Argh !!!! Floating eyes waren so mit das ekelhafteste, was einem begegnen konnte. Sie griffen einen nie an, aber sie waren ständig im Weg, zum Beispiel in
einem schmalen Korridor, natürlich dem einzigen, der aus einem Raum heraus führte. Und sie bewegten sich langsam. Sehr langsam. Ungefähr so langsam wie ein Gletscher. Oder die Kontinentaldrift.

Schlug man allerdings mit einer Waffe nach ihnen konnten sie einen paralysieren. Man war für viele Runden völlig bewegungslos. Bam Bam erinnerte sich, dass er in vielen seiner früheren Leben gestorben war, weil in der Zeit, wo er bewegungslos verharren musste, ein winziges Monster in den Raum gekommen war, um ihm langsam aber sicher die Hitpoints zu rauben, bis er tot war. Diesen Dingern ging man besser aus dem Weg, oder bewarf sie mit Dolchen, Messern, egal womit, Hauptsache es machte aua. Da lagen doch irgendwo dagger rum ? Der blöde Hobbit hatte doch mit welchen geworfen. Bam Bam ging den Weg zurück.

j - two daggers.

Zurück beim floating eye beschloss Bam Bam, dieses mal keinen allzu dämlichen Tod zu sterben. Er erinnerte sich, früher immer 'nur noch ein einziges mal' draufgehauen zu haben, um dann vom lächerlichsten Monster der Welt, einem Newt, gegrillt zu werden.

(t)row 1j
"You hit the floating eye!"
(t)row 1j
"You kill the floating eye!"

Das ging ja einfach. Bam Bam war sich gar nicht bewusst, so gut im Messerwerfen zu sein. Aber wo war die verdammte Treppe nach oben ? Auf Level 1 war zumindest carlito, sein einziger Freund, und notfalls sein Frühstück.

"You kill the giant rat!"

"You are beginning to feel weak."

Jaja, es ging schon wieder los. Zwar konnte (und würde) er als Barbar einiges roh essen, was niemand sonst auch nur anrühren würde, selbst wenn es gebraten wäre, Ratten würde er aber niemals essen. Er fummelte das Pausenbrot aus dem Hosenbund, das Wilma ihm noch mitgegeben hatte. Mahlzeit.

(e)at d
"The food really hit the spot! You finished eating the food ration."

Börps. Wilma war wirklich eine miserable Köchin gewesen. Er war irgendwie froh, dort weg zu sein. Schliesslich war sie auch für die schwulen Elfenstiefel an seinen Füssen verantwortlich. Sie wollte ohnehin immer eine Tochter haben. Vermutlich hätte sie ihm nächste Woche eine Schleife ins Haar gemacht oder seine Zotteln zu einem Zopf geflochten!

"You miss the dwarf zombie. The dwarf zombie hits!"

Er musste wirklich aufhören, zu träumen.

"You destroy the dwarf zombie!"

Im nächsten Raum war endlich die Treppe nach oben. Bam bam rannte nach oben um in einem grossen, leeren Raum zu stehen, der keine Türen zu haben schien, jedenfalls konnte er im Halbdunkel keine sehen. Er tastete an den Wänden herum, bis er unter all den Spinnweben einen niedrigen Durchgang entdeckte.

Tür auf, durchgeschlüpft, ha, was für ein Glück ! Die Treppe zu Level 2 lag nur drei Schritte entfernt ! oben angekommen, war Bam Bam leicht aus der Puste. Jemand müsste etwas erfinden, mit dem man ohne Treppen von einem Stock zum anderen gehen könnte.

- Nächstes Kapitel: Die Suche nach Mr. carlito

Trackback URL:
http://castagir.twoday.net/stories/5952660/modTrackback

logo

a life less ordinary ?

.


counter

Bam Bam The Plunderer
Everyday
Geek-Content
Reality bites
Shortstop
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren