Bam Bam The Plunderer - Durch die Minen

(Kapitel VI, Einleitung und frühere Kapitel siehe weiter unten)

Er suchte die Treppen und ging hoch in die Minen über dem Einkaufszentrum.

Er war gerade mal wenige Schritte weit gekommen da fiel ihm auf, dass er das Wichtigste vergessen hatte. Er wollte doch seinen cloak und sein roundshield vom Priester untersuchen lassen. Eine Horde Gnome lenkte ihn von seinem Versäumnis ab. Sie waren kein grosses Problem, hatten aber einige Ausrüstung bei sich.

"Welcome to experience level 7."

Scheinbar waren Gnome kein grosses Problem mehr für ihn. Zwei Zwerge, einen hobbit und einen Vorarbeiter später war er bepackt wie ein Maulesel. Als er sich bückte, um ein Kurzschwert aufzuheben, erfuhr er:

"You have a little trouble lifting x - a short sword."
"Your movements are slowed slightly because of your load."

Zeit, seinen Hausrat auszumisten. Er liess einen weiteren Schild zu Boden fallen, den er irgendwo aufgesammelt hatte und machte sich auf den Weg zurück.

"Your movements are now unencumbered."

Unten im Einkaufszentrum angekommen, machte er sich auf die Suche nach der Kapelle. Sie lag mitten zwischen den Läden.

"The priest of Set intones: 'pilgrim, you enter a sacred place!'"
"You have a trange forbidding feeling ..."

Hmm, schade. Bam bam war neutral eingestellt und verehrte bestenfalls den grossen Kürbis, dieser Priester hier hing scheinbar einem anderen Glauben an. Aber Bam Bam wusste, gleichgültig welche Religion er hatte, der Priester würde ihm helfen seine Sachen zu identifizieren. Bam Bam wusste aber, es wäre eine schlechte Idee, in diesem Tempel zu beten, das würde den grossen Kürbis mit Sicherheit stinkig machen.

Er drückte die Tür hinter sich zu und schloss sie ab, dann ging er rüber zu dem kleinen Altar, der mitten im Raum stand. Der Priester tappte unkoordiniert und leise Gebete murmelnd durch die Kapelle.

(D)rop
"Drop what type of items ?"
X - Items of unknown B/C/U status

Und schon fielen die Teile der Reihe nach auf den Altar.

"There is a black flash as a short sword hits the altar."
"A round shield lands on the altar."
"There is an amber flash as a scroll named TEMOV hits the altar."

So ging es weiter, bis der Altar überquoll von dem ganzen Mist den er aufgesammelt hatte.

Schwarz, das wusste er, bedeutete verflucht (cursed), amber hingegen bedeutete gesegnet (blessed). Alle Teile, die keine solche Meldung gebracht hatten, waren ganz normale Gegenstände.

Er fing an, sie wieder aufzuheben, die cursed items mit sehr spitzen Fingern. Er durfte sie anfassen, nur nicht benutzen oder anziehen. Drum ging er zu einer Ecke des Tempels hinüber und liess das ganze verhexte Zeug dort fallen, nur um nicht doch aus Versehen einen Fehler zu machen.

Nun würde er lesen lernen.

"You read the scroll."
"This is an identify scroll."

Und dann kam ein ganzer Haufen Meldungen. Scheinbar hatte diese blessed scroll of identify alles identifiziert, was er gerade mit sich rum trug. Er schaute in sein inventory.

Oh, das pair of iron shoes war blessed +1. Binnen Sekunden zog er seine schwulen Elfenstiefel aus und die Schuhe an. Nur eine armor class besser als vorhin, die Elfenstiefel schienen gar nicht schlecht zu sein, aber sie waren hässlich, und drum war es ihm egal, dass er die Meldung erhielt:

"You sure are noisy."

Das round shield war ebenfalls blessed +1, aber das half ihm nichts, er trug ja nach wie vor sein zweihändiges Barbarenschwert, hatte also keine Hand frei für einen Schild. Und ausgerechnet das short sword lag auf dem Stapel der verhexten Gegenstände.

Der Helm war normal und er setzte ihn auf. Wieder eine armor class weniger. Er sah aber nicht weniger komisch aus mit seinen Eisenschuhen, seinem viel zu kleinen Helm, und seinem verrosteten Sabberlatz. Eine Rüstung musste her. Er könnte ja hoch in den second hand shop gehen, aber eigentlich wollte er sparen. Denn mit entsprechend viel Kohle konnte man sich von einem Priester "protection" kaufen, was die eigene armor class ohne Rüstung weiter senkte. Das war zwar sauteuer, aber sehr hilfreich. Und er musste es bald tun. Denn der Preis dafür stieg mit seinem experience level, und er war mittlerweile auf 7. Er brauchte um die 3000 gold pieces dafür, hatte aber trotz carlitos kleptomanischer Veranlagung zusammen mit allem erbeuteten Gold nur wenig über die Hälfte davon. Er hatte auf einen shop gehofft, in dem er all den unnützen Kram hätte verkaufen können.

Nun machte er einen neuen Plan. Er würde die Minen wieder hochsteigen, die Aufgänge suchen bis zurück in den normalen Level 4. Dabei würden ihm sicher einige Monster begegnen, die noch irgendwas bei sich hatten. Dann würde er wieder hier her in den Tempel kommen, alles B/U/C-testen lassen, anprobieren und alle überflüssigen Waffen und sonstigen Kram in dem second hand store auf level 2 verkaufen. Mit ein wenig Glück würde er nicht allzu vielen Monstern begegnen und auf experience level 7 bleiben, höchstens auf 8 steigen, was den Preis für den priesterlichen Schutz nicht sehr erhöhen würde.

Nun, da sein Plan fertig war, ging es ans umsetzen. Er machte einen zweiten Stapel mit Dingen in einer anderen Ecke des Tempels auf, auf dem er alles ablegte, was er nicht sofort brauchte. Ausser Waffen und Rüstungsteilen behielt er lediglich seine Lampe und die zweite food ration. Er wollte alles was er fand hier herunter schleppen, und testen lassen ohne allzu oft laufen zu müssen.

Nun, da er einen Plan hatte, ging es an die Umsetzung. Er verliess den Tempel und machte sich auf, zurück in die gnomish mines. Er musste als erste mal den Ausgang finden, auf seinem Weg nach unten hatte er sich ja durch die Höhlendecken gebuddelt, sodass weite Teile der Level noch unerforscht waren.

Bam Bam streckte sich, liess die Schultern kreisen und machte sich auf den Weg.

Trackback URL:
http://castagir.twoday.net/stories/5959500/modTrackback

logo

a life less ordinary ?

.


counter

Bam Bam The Plunderer
Everyday
Geek-Content
Reality bites
Shortstop
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren