...

Der Kühlschrank gähnt zurück, als ich ihn öffne. Milchkaffee ohne Milch schmeckt irgendwie anders.

Also auf in die Hausfrauenrally. Kurzer Uhrencheck, yepp, Mittagszeit, die Rentner haben also noch Freigang, und den Kindsmüttern fällt auf dem Rückweg vom Gesprächskreis ein, dass sie noch Dinkelschrot brauchen.

Nepomuk, der (natürlich dreckigweiße) Kater der Nachbarn, der immer auf meinem Cabrioverdeck gepennt und es eingesaut hatte, stiefelt langsam von meinem Blechverdeck runter und schaut mich vorwurfvoll an. Musst Du schon wieder wegfahren und mich aufwecken ? scheint sein Blick zu sagen.

Das nächste Auto hat wieder ein Stoffverdeck, ich halte diese dauernden Vorwürfe einfach nicht aus.

Zu Fuß gegangen. Auf dem Weg überlegt, wie alt Katzen so im Schnitt werden.
romeomikezulu - 5. Sep, 12:51

Bei guter Pflege leider ähnlich alt wie ein Cabrio :-/.
Man kann aber nachhelfen.
Zum Beispiel nachts vor dem Schlafengehen eine Portion Frischmaus auf dem Cabriodach postieren.
Nachdem man sie mit Tabasco oder so gefüllt hat.

oberansicht - 5. Sep, 22:34

und

was rät mann in bezug auf die katzen, die täglich auf meiner cruiserischen windschutzscheibe rutschbahn spielen?

castagir - 5. Sep, 22:37

Dagegen helfen Windabweiser aus poliertem Aluminium auf den Wischerblättern. Schön mal Katzen breitbeinig gehen sehen ? Ein Anblick der für vieles entschädigt...
_rain (Gast) - 6. Sep, 08:46

...der Capt'n hat aber SEHR merkwürdige optische sexuelle Vorlieben...
oberansicht - 6. Sep, 10:36

LOL !!
castagir - 6. Sep, 16:17

Hab' ich, soweit richtig, nur woher zum Teufel weisst Du das ? Eine der Damen muss geredet haben ... ich werd' den ganzen Nachmittag unkonzentriert sein bis ich rausgefunden hab, welche. Mist.
oberansicht - 7. Sep, 18:17

ist der herr schon wieder konzentriert? wer wars denn?
castagir - 7. Sep, 20:45

Ich habe die Aushilfspostbotin im Verdacht, die gestern klingelte und die Treppe hochsprintete, während ich ohne Eile versuchte, das Hemd zuzuknöpfen und in die Hose zu stopfen.

Normalerweise kann ich mir dafür Zeit lassen, denn zweiter Stock, das kann schon mal dauern, wenn Anton losschnauft. Nur es war nicht Anton.

Als sie freudestrahlend vor mir stand als ich die Tür öffnete habe ich bestimmt kein schönes Bild abgegeben, und was sie von dem einen Gummihandschuh gehalten hat, den ich anhatte (ich hatte grade nur mit Chemikalien in der Küche hantiert, ehrlich!), weiss ich auch nicht, zumal er farblich völlig unpassend war.

Trackback URL:
http://castagir.twoday.net/stories/6496258/modTrackback

logo

a life less ordinary ?

.


counter

Bam Bam The Plunderer
Everyday
Geek-Content
Reality bites
Shortstop
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren